Home | Impressum | Sitemap | KIT
Bild von Verena Höger

Dipl.-Ing. Verena Höger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Raum: 102
Tel.: +49 (0)721 608-44895
Fax: +49 (0)721 608-42992
Verena HoegerWyv6∂kit edu

KIT Campus Süd

Institut für Wasser und Gewässerentwicklung

Bereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik

Geb. 10.83

Engesserstraße 22

D-76131 Karlsruhe


Arbeitsschwerpunkte

  • Strömungsmessungen mittels Acoustic Doppler Velocimetry (ADV)
  • Hydraulic von Vertical-Slot-Fischpässen

Projekte

  • Untersuchungen der Strömungscharakteristik von Vertical-Slot Fischpässen

Publikationen

Beitrag Tagungsband

Höger, V.; Musall, M.; Sokoray-Varga, B. (2014): Hydraulik von Fischaufstiegsanlagen in Schlitzpassbauweise – Physikalische und Numerische Untersuchungen zur Optimierung der Passierbarkeit. In: Tagungsband zur Kolloquiumsreihe Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Bundeswasserstraßen, 4. Kolloquium, Koblenz, Deutschland.

Höger, V.; Henning, M.; Nestmann, F. (2014): Experimental study on the influence of pool geometry on flow patterns in vertical-slot fishways. In: Proceedings of the 10th International Symposium on Ecohydraulics, Trondheim, Norwegen.

Belz, V. (2013): Untersuchung der Strömungscharacteristik von Fischaufstiegsanlagen in Schlitzpassbauweise. In: 15. JUWI-Treffen. Facheiträge zur Tagung vom 31. Juli – 02. August 2013, Graz, Österreich, 119 – 125.

Diplomarbeit

Belz, V. (2012): Wasserbauliche Versuche zur Optimierung der Auffindbarkeit der Fischaufstiegsanlage an der Staustufe Lauffen / Neckar. Diplomarbeit (unveröffentlicht). Institut für Wasser und Gewässerentwicklung, Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe, Deutschland.

Werdegang

 

2005 – 2012

Universität Karlsruhe (TH) Studium Bauingenieurwese, Vertiefungsrichtung Wasserbau

2012 – 2014

Wissenschaftliche Angestellte an der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) in Kooperation mit dem Institut für Wasser und Gewässerentwicklung des KIT

seit 2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Wasser und Gewässerentwicklung des KIT in Kooperation mit der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)