Home | Impressum | Sitemap | KIT
David Walter

M.Sc. David Walter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Raum: 123
Tel.: +49 (0)721 608-44404
David WalterClf0∂kit edu

KIT Campus Süd
Institut für Wasser und Gewässerentwicklung
Bereich Wasserwirtschaft und Kulturtechnik
Geb. 10.63
Ernst-Gaber-Straße 1
D-76131 Karlsruhe 


Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklung angepasster Technologien und nachhaltiger Konzepte zur Förderung und Verteilung von Trinkwasser in Entwicklungs- und Schwellenländern
  • Untersuchung des Einflusses von Luft auf die Wassermengenmessung in intermittierend betriebenen Wasserverteilungssystemen

Projekte

  • KaWaTech Vietnam - BMBF-gefördertes Verbundprojekt zur Entwicklung innovativer und nachhaltiger Technologien für die Wasserförderung und Wasserverteilung in Karstregionen
    • Entwicklung dargebotsorientierter Wasserverteilungskonzepte zur kontrollierten Auf- und Verteilung eines limitierten Wasserdargebots

Lehrtätigkeiten

Mitwirkung bei den Lehrveranstaltungen:

  • Multiphase Flow in Hydraulic Engineering (Master)
  • Design of Hydraulic Structures (Master)

Publikationen

Beiträge in Fachzeitschriften:

Walter, D., Mastaller, M. und Klingel, P. (2017). Accuracy of single-jet water meters during filling of the pipe network in intermittent water supply. Urban Water Journal (online). DOI: 10.1080/1573062X.2017.1301505

Walter, D., Mastaller, M. und Klingel, P. (2016). Genauigkeit von Einstrahl-Flügelradzählern bei Füllung des Rohrnetzes in der intermittierenden Wasserversorgung. gwf-Wasser/Abwasser, 157(12), 1125-1134.

Nagel, S., Müller, A., Walter, D., Hildenbrand, G. und Haas, F. (2014). Herausforderung Sri Lanka - Angehende Ingenieure bauen Hängebrücke im Dschungel. Bautechnik, 91(6), 393–397. DOI: 10.1002/bate.201400032

Werdegang

2009– 2015

Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Bachelor- und Masterstudium Bauingenieurwesen; Vertiefungsrichtung: Wasser und Umwelt + Konstruktiver Ingenieurbau

seit 2015

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)