Home | Impressum | Sitemap | KIT

Die Schwingklappe

Die Schwingklappe
Ansprechpartner:Dr.-Ing. Frank Seidel 

Gefördert von BWPLUS, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Landespflege der Universität Freiburg

Problemstellung
Die gewässerökologische Durchgängigkeit ist eine zentrale Zielvorgabe in der EU-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Hochwasserrückhaltebecken (HRB) im Hauptschluss beeinflussen den Charakter eines Fließgewässers und können ein Wanderhindernis für aquatische, amphibische und terrestrische Lebewesen darstellen. Hierdurch wird das natürliche Ausbreitungsverhalten von Arten gestört. Es kann zur Isolation, genetischen Verarmung und im Extremfall zur Auslöschung von Populationen kommen. Neben der Dammhöhe hat die technische Gestaltung und die Steuerung des Durchlassbauwerkes einen entscheidenen Einfluss auf die biotische Barrierewirkung des Hochwasserrückhaltebeckens. Vor allem ungesteuerte Durchlassbauwerke, bei denen aus Kostengründen auf eine aufwändige Steuerung und Regelung verzichtet wird, stellen einen erhebliches Hindernis für die laterale Migration der Fauna dar.

Poster Download als PDF Datei