Home | Impressum | Sitemap | KIT

Rückhalteraum Elzmündung

Rückhalteraum Elzmündung
Ansprechpartner:Dr.-Ing. Frank Seidel
Links:

Auftraggeber: Regierungspräsidium Freiburg

Problemstellung:

Das Land Baden-Württemberg plant im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms den Bau des Rückhalteraums Elzmündung.
Die Flächen des Polders umfassen Teile der Gemarkung Schwanau, Kappel-Grafenhausen im Ortenaukreis sowie der französischen Gemeinde Rhinau.

Die Zuströmung zu dem Polder und seine Flutung erfolgen über ein Einlaufbauwerk mit anschließendem Kolksee, welches einer stark dreidimensionalen Strömungsbedingung unterliegt. Um die erforderliche Planungssicherheit für die Funktionstüchtigkeit des Bauwerkes gewährleisten zu können, werden wasserbauliche Modellversuche im Maßstab 1:25 durchgeführt.

Das Bauwerk hat nicht nur die Aufgabe, im Hochwasserfall den Rückhalteraum zu füllen, sondern auch ökologische Flutungen mit ausreichender Durchströmung zu ermöglichen. Außerdem ist in das Bauwerk ein Fischpass zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit integriert, der den Rhein mit den binnenseitigen Gewässern verbindet.

Ziele der Modellversuche

- Analyse und Optimierung der Anströmverhältnisse
- Konstruktive Gestaltung des Einlaufbauwerkes
- Ermittlung der Leistungskurven
- Überprüfung der Kolksicherung
- Untersuchung der An- und Abströmbedingungen des Fischpasses

Maßstab: 1:25

Laufzeit: März 2006 - November 2006