Home | Impressum | Sitemap | KIT

Hochwasserschutz Schlammdeponie Mussenbach

Hochwasserschutz Schlammdeponie Mussenbach
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Katrin Läkemäker, Dr.-Ing. Frank Seidel

Links:

Auftraggeber: Stadtentwässerung Stuttgart

 

Problemstellung

Im Mussenbachtal wurde das dort verlaufende Gewässer 1931 verdolt und in der vorhandenen Talaue Schlamm aus der Kläranlage der Stadt Stuttgart bis Mitte der 70’er Jahre deponiert. Die drei eingebauten Schlammfelder werden jeweils ober- und unterseitig durch steile Dammbauwerke eingefasst. Der Mussenbach wird unter den Schlammfeldern in einer ca. 700 m langen Verdolung hindurchgeführt. Wenn im Hochwasserfall der Bachabfluss die Leistungsfähigkeit der Verdolung überschreitet, staut sich das Wasser oberhalb des oberstromigen Abschlussdamms.

Das Institut für Wasser und Gewässerentwicklung wurde beauftragt eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Gegenstand der Machbarkeitsstudie war die Durchführung und Bewertung eines Variantenstudiums zur Gewährleistung der Hochwassersicherheit für die Schlammdeponien im Mussenbachtal unter Berücksichtigung der aktuellen hydrologischen, hydraulischen, topographischen und ökologischen Gegebenheiten. Für die angedachte Zielvariante wurde ein eindimensionales hydrodynamisch-numerisches Modell erstellt. Anhand des Modells wurde die Zielvariante hinsichtlich der für die Fragestellung relevanten hydraulischen Parameter untersucht.