Home | Impressum | Sitemap | KIT

Erweiterung bestehender Feststofftransportmodelle am staugeregelten Oberrhein

Erweiterung bestehender Feststofftransportmodelle am staugeregelten Oberrhein
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Irina Klassen

Auftraggeber: Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG)

 

Motivation und Zielsetzung:

Ein aktuelles F+E-Projekt der Bundesanstalt für Gewässerkunde hat zum Ziel, die langfristige Entwicklung des Feinsedimenthaushalts am staugeregelten Oberrhein und die Auswirkung anthropogener Einflüsse abzuschätzen.

Im Projekt sollen Fragen nach typischen Aufenthaltszeiten von Feinsedimenten und der langfristigen Dynamik des Feinsedimenthaushalts im Oberrhein beantwortet werden.

Wie lange dauert es beispielsweise, bis die obere Schicht einer Ablagerung ausgetauscht ist? Daneben stellt sich die Frage nach dem Einfluss veränderlicherSedimenteintragsmengen auf die Zwischenspeicherfunktion der Stauhaltungen. Dies steht in direktem Bezug zu Baggermengen der WSV und zur Planung von Maßnahmen zur Förderung der Sedimentdurchgängigkeit.

Als Grundlage dafür dienen dreidimensionale Feststofftransportmodelle einzelner Stauhaltungen. Das Projekt baut auf Modellentwicklungen aus früheren Forschungsprojekten auf. Im Rahmen dieses Auftrags sollen bestehende Modelle der Stauhaltungen Iffezheim und Marckolsheim am Oberrhein entsprechend der Zielsetzung ausgeweitet bzw. ergänzt werden.