Home | Impressum | Sitemap | KIT

Adapted technologies for a sustainable protection of water and land resources on the example of the southern Mekong Delta, Vietnam

Adapted technologies for a sustainable protection of water and land resources on the example of the southern Mekong Delta, Vietnam
Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. mult. Franz Nestmann

Prof. Dr. Stefan Norra (AGW)

Dr. Jochen Klinger (AGW)

Dr.-Ing. Frank Seidel

Projekthintergrund:

Das südliche Mekongdelta ist derzeit in seiner Existenz bedroht. Exzessive Grundwassernutzung führt zu Landabsenkungen um mehrere Zentimeter jedes Jahr, die Straßen, Infrastruktur und Gebäude bedrohen. Zudem führt die Grundwasserspiegelsenkung zur Salzwasserintrusion, welche schon großräumig zur Versalzung der Grundwasserresourcen geführt hat. Gleichzeitig bewirkt der Klimawandel einen Meereswasserspiegelanstieg um einige Millimeter je Jahr.

Landsenkung und Meereswasserspiegelanstieg resultieren dabei in einer das südliche Mekongdelta in seiner Existenz bedrohenden Küstenerosion. Unterstützt wird die Erosion durch den intensiven Landnutzungswandel im Gebiet, der insbesondere die Mangroven aber auch andere erosionsverhindernde Vegetationsformen zerstört. Das südliche Mekongdelta ist mittlerweile vornehmlich durch Aquakulturen und Reisfelder charakterisiert.

Lösungen für die Vielzahl und Komplexität der wasserbezogenen Herausforderungen im südlichen Mekongdelta können daher nur mit interdisziplinären Ansätzen und durch die Berücksichtigung der maßgeblichen sozio-ökonomischen Faktoren erarbeitet werden. Die Problemlage betrifft Grundwasser, Oberflächen- und Küstengewässer. Die Ebenen auf denen Antworten gefunden werden müssen, betreffen hydromechanische Fragestellungen und Wassermengenbetrachtungen, die Sicherung einer hinreichenden Wasserqualität der unterschiedlichen Gewässer, die Landnutzung und eine nachhaltige Energie- und Baustoffbereitstellung.

 

Zielsetzung:

Die Untersuchungen sind primär auf den Küstenschutz ausgerichtet, da zum einen ohne Küstenschutz und dem damit verhinderten Landverlust jedwede Lösung für die inländischen Probleme hinfällig wäre und zum anderen die damit verbundenen Lösungsansätze eine Vielschichtigkeit aufweisen, die in entsprechenden Voruntersuchungen darzustellen ist. Im Mittelpunkt stehen dabei die Veränderung von Strömungsverhältnissen durch Küstenschutzmaßnahmen und deren Auswirkungen auf die Wasserqualität.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die quantitative und hydrochemische Charakterisierung des Oberflächen- und Grundwassers. Das Verständnis der zur Verfügung stehenden Wasserressourcen muss vertieft werden, um angepasste Wassermanagementoptionen aufzuzeigen und Maßnahmen gegen die Landsenkung zu empfehlen.

Eine weitere Herausforderung stellt zudem die Sicherstellung der Wasserversorgung im Mekong Delta dar, die nur mit sehr hohem Energieaufwand gewährleistet werden kann. Ziel ist es hier Konzepte zur Nutzung von lokalen regenerativen Energieträgern aufzuzeigen. Eine Option stellt dabei die Ausnutzung des durch den Tidenhub bedingten hydraulischen Potenzials im küstennahen Bereich dar.

 

 

 

Erosion situation in the province of Ca Mau, West Sea (field trip on February 2017)

 

 

Expertenrunde und Preparatory Workshop

Datum: 20. - 21.03.2017

Ort: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstraße 2,  Bonn

Tagesordnung ViWAT Expertenrunde und Teilnehmerliste

 

Präsentationen am 20.03.2017

Einführung – Prof. Stefan Norra

Küstenschutz, alternative Baumaterialien, regenerative Energiequellen, Wasserverteilungs- und Speichersysteme – Prof. Franz Nestmann

Integrierte regionale Planung der Wasser- und Landnutzung, Wassermanagement – Prof. Harro Stolpe

Wasser- und Umweltdienstleistungen (Sozio-Ökonomie und Betrieb) – Jens Hilbig

Schutzmaßnahmen, Ökosysteme, Wasserqualität – Prof. Stefan Norra

Managed Aquifer Recharge, Versalzung der Grundwasserleiter, Landabsenkung – Prof. Nico Goldscheider

 

Protokoll 20.03.2017

 

 

Präsentationen am 21.03.2017

Klimawandel, Dürren – Auswirkungen auf das Mekong Delta – Prof. Andreas Fink

Regional land use and water planning: Arbeitsprogramm -  Prof. Harro Stolpe

Embankment & coastal erosion, Energy & construction measures: Arbeitsprogramm – Prof. Franz Nestmann

Controlled surface water allocation, water quality and management: Arbeitsprogramm – Prof. Stefan Norra

Cross-sectional topics – Dr. Jochen Klinger

 

Protokoll 21.03.2017