Home | Impressum | Sitemap | KIT

KoWeB (Konzept zur Etablierung von Weichholzauen an Bundeswasserstraßen)

KoWeB (Konzept zur Etablierung von Weichholzauen an Bundeswasserstraßen)
Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Sandra Schneider

Links:

 

Projekt: KoWeB (Konzept zur Etablierung von Weichholzauen an Bundeswasserstraßen)

Laufzeit: Januar 2006 bis Juni 2009

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Sandra Schneider

Auftraggeber: DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

 

Ziel:

Flussbegleitende Weichholzauenwälder gehören zu den am stärksten bedrohten Lebensräumen in Deutschland und Europa. Der Entwicklung und dem Schutz von Weichholzauenwäldern steht derzeit aber die teils flächenhafte Entfernung von Sträuchern und Bäumen im Rahmen des Hochwasserschutzes und der Gewässerunterhaltung entgegen.

Ziel dieses von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Kooperationsprojektes, bestehend aus Naturschutzbiologen der Universität Marburg, Wasserbauingenieuren der Universität Karlsruhe, dem Forst Kyritz/Brandenburg und der Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe Sachsen-Anhalt, ist die Entwicklung und Umsetzung eines praxistauglichen Konzeptes zur Etablierung von Weichholzauen an Bundeswasserstraßen unter Berücksichtigung der zu gewährleistenden Hochwassersicherheit. Dabei werden mit Hilfe von Modellierungsmethoden Auenflächen identifiziert, die sowohl aus biologischer als auch aus hydraulischer Sicht für eine Weichholzauenentwicklung geeignet sind.

 

Lage des Untersuchungsgebietes

 

 

 

 

Fließdiagramm zur Identifizierung von Weichholzauenstandorten

 

 

 

 

KoWeB-Forschungskonzept