Home | Impressum | Sitemap | KIT

2008 - 2014 IWRM in Gunung Kidul, Java, Indonesien

2008 - 2014 IWRM in Gunung Kidul, Java, Indonesien
Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Nico Hassel

Links:
Projektgruppe:

Teilprojekt (TP) 1/B, Abteilung Wasserversorgungsnetze

Förderung:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektgebiet und Zustand des Wasserversorgungsnetzes

Java ist die größte Insel Indonesiens. Mit einer Bevölkerung von über 100 Millionen Menschen hat die Insel eine der höchsten Bevölkerungsdichten der Welt. Die Projektregion Gunung Kidul ist trotz hoher Jahresniederschläge (>1000mm) von einem akuten Wassermangel betroffen. Auf Grund des verkarsteten Untergrundes versickert der Regen und tritt erst wieder an der Küste zu Tage.

Das Leitungsnetz der Projektregion erstreckt sich über mehr als 340 km und befindet sich in einem maroden Zustand. Die Fundamente der Leitungen weisen zahlreiche Risse sowie Stahlkorrosion auf. Ein Großteil der Verteilungsnetze ist fehldimensioniert. Die Versorgung erfolgt intermittierend und viele Anwohner profitieren bisher nicht vom Leitungsnetz.

 

Ansatz des IWRM

IWRM Gunung Kidul verfolgt das Ziel, eine nachhaltige Bewirtschaftung der miteinander in Wechselwirkung stehenden oberirdischen Gewässer und Grundwasserleiter zu erreichen. Hierbei soll die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Region gefördert und die Funktionsfähigkeit lebenswichtiger Ökosysteme gesichert werden.

Aufgrund seines umfassenden Ansatzes beschränkt sich das Projekt nicht nur auf den Bereich Trinkwassergewinnung und-verteilung, sondern beinhaltet auch die verschiedenen Nutzungsformen von Wasser, die Wasserqualität sowie die Aufbereitung von Abwasser.

IWRM Gunung Kidul ist ein Verbundprojekt des KIT, der Universität Gießen sowie mehreren Industriepartnern. Die Abteilung Wasserversorgungsnetze wirkt im Teilprojekt 1‚ Nachhaltige Wasser – und Energiebewirtschaftung in tropischen Karstregionen der insgesamt 11 Teilbereiche mit.

 

Zielsetzung & Vorgehensweise

Wesentlicher Bestandteil der Zielsetzung des Teilprojekts ist die Entwicklung eines operationellen Managementtools zur Analyse, Planung und Steuerung der Wasserversorgungsnetze in der Modellregion. Folgende Arbeitsschritte sind vorgesehen:

  • Erhebung der relevanten Systemdaten
  • Entwicklung eines numerischen Modells zur Simulation und Optimierung des Wasserverteilungsnetzes auf Basis der IWG-Simulationssoftware KANET
  • Erarbeitung eines kosten- und betriebsoptimierten Konzepts zur Netzsanierung und -erweiterung
  • Entwicklung von optimierten Steuerungsstrategien des Verteilungssystems
  • Entwicklung eines operationellen Management-Tools für die Wasserbehörde und dessen Implementierung in Verbindung mit einer Leittechnik
  • Implementierung von Schnittstellen zur Echtzeitabfrage von Zustandsgrößen aus dem Leitsystem
  • Analyse der Verteilungsnetze bzgl. deren Potential für dezentrale Energierückgewinnung und exemplarische Umsetzung an ausgewählten Standorten

 

Weitere Informationen: